Heilpädagogisches Reiten und Voltigieren
an der Bischof-Wittmann-Schule
 

 

Schon seit Mai 2000 bieten wir an der Bischof-Wittmann-Schule heilpädagogisches Reiten und Voltigieren an. 
Mittlerweile gibt es 3 Reitgruppen wöchentlich mit je 4-6 Teilnehmern.
Die Kinder und Jugendlichen freuen sich jede Woche auf dieses Angebot und erfüllen hochmotiviert die verschiedenen Aufgaben beim Reiten wie auch beim Putzen und Vorbereiten der Pferde.
Die Leihgebühr für die Pferde und die Fahrtkosten werden vom VKKK (Verein für krebskranke und körperbehinderte Kinder) übernommen.

Gabriele Narr (Erzieherin)

 

Begriffserklärung:

Beim Heilpädagogischem Reiten und Voltigieren steht nicht das Reiten als sportliche Aktivität im Mittelpunkt, vielmehr wird das Pferd eingesetzt, um die Entwicklung des behinderten Kindes bzw. Jugendlichen in einem ganzheitlichen Ansatz zu fördern.

Das Medium Pferd hilft beim Abbau und der Überwindung von Ängsten und Aggressionen. Es vermittelt Erfolgserlebnisse und lässt Selbstbestätigung erleben, das Selbstwertgefühl wird gesteigert.

Der Umgang und die speziellen Übungen am und auf dem Pferd fördern die Weiterentwicklung der Wahrnehmung, der Motorik, des Sozialverhaltens und des psychischen Wohlbefindens und können effektiv zur Sprachverbesserung beitragen.

 

Pferd putzen

 

Hufe auskratzen

 

Kehren

 

Decke und ...

 

... Gurt auflegen

 

Futter vorbereiten

 

Aufsteigen ...

 

geschafft!...

 

Aufgabe lesen ...

 

... ausführen

 

Wege reiten

 

Teamwork

 

    
Belohnung für Pferd

 

  ...und Reiter

 

 

Reiten macht Spaß !