Berufsschulstufe
 

Die Berufsschulstufe der BWS
(zehntes bis zwölftes Schulbesuchsjahr)

Mit dem Besuch der Berufsschulstufe wird die zwölfjährige Vollzeitschulpflicht erfüllt (vgl. Bay- EUG Art.41 Abs.3 Satz 2). Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfüllen im dreijährigen Besuch der Berufsschulstufe ihre Berufsschulpflicht. Die Schüler setzen sich hier mit der Lebenswirklichkeit in der Beschäftigungs- und Arbeitswelt auseinander. Betontes Ziel der Berufsschulstufe ist es, dass sich die Schüler mit den Anforderungen des Erwachsenenlebens und den Formen des eigenen Lebensvollzugs befassen und zu sinngebender Lebensführung gelangen. Grundsätze, nach denen in dieser Schulstufe gearbeitet wird, sind: Situationsbezogenheit, Ganzheitlichkeit, Sachgebundenheit, Selbsttätigkeit, arbeitspädagogische Orientierung und Erwachsenenpädagogik. Erwachsene Schüler mit schwerster Behinderung erhalten in der Berufsschulstufe eine altersgemäß gestaltete basale Förderung, die sie auf den Besuch einer Fördergruppe bzw. Förderstätte in der Werkstatt für Behinderte vorbereitet.

 

Der Unterricht in der Berufsschulstufe versucht, den Schülern Einblicke in die Arbeits- und Produktionsprozesse zu ermöglichen. In Form von Betriebsbesichtigungen lernen die Schüler verschiedene Arbeits- und Produktionsformen in den jeweiligen Betrieben kennen. Die Schüler setzen sich dabei auch mit den verschiedenen Berufsbildern auseinander.

Während ihrer Berufsschulstufenzeit sollen die Schüler vielfältige Arbeitserfahrungen machen, die den Aufbau von Arbeitshaltungen fördern. Dies geschieht in Form des Fachunterrichts, Arbeitsprojekten und des wöchentlich stattfindenen Praxistages, im Rahmen von Praktika in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), in der Förderstätte oder sonstigen Einrichtungen sowie im Einzelfall auch in Betrieben des ersten Arbeitsmarktes.

 

Unterrichtsbeispiele:

Der Apfel: Die Frucht aus dem Blickwinkel der Berufsschulstufe

Inklusiver Tanzkurs (hier der Abschlussball) der Bischof-Wittmann-Schule und des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Regensburger Land

Das Praktikum: Ein wesentlicher Bestandteil der Vorbereitung auf das Leben nach der Schule

Besuch aus den USA: Keith Wagner aus Tempe/Arizona besucht die Berufsschulstufe der Bischof-Wittmann-Schule

Praxistag in der Berufsschulstufe am Beispiel des Feuchtbiotops in Thalmassing

Verabschiedung der Berufsschulstufenschüler 2008

Projekt Übergang Förderschule - Beruf

Betriebsbesichtigung im BMW Werk Regensburg