Musiktheater in der Bischof-Wittmann-Schule

 Die Fähigkeit und das Bedürfnis, sich zu Musik tänzerisch und spielerisch zu bewegen und sich so auszudrücken und mitzuteilen, gehören zu den elementaren kreativen Möglichkeiten des Menschen. Dieses Musikerlebens hat sich die Bischof-Wittmann-Schule schon immer angenommen. Seit 1985 werden kleinere und größere musikalische Projekte während Schule und Tagesstätte erarbeitet und im Rahmen von Stufenfesten, Schulfesten, Schülertheatertagen oder Einladungen anderer Einrichtungen, sogar in Regensburger Einkaufszentren, aufgeführt.

 

Erziehung und Förderung mit Musik, Tanz und Spiele beinhalten u. a. :

  • Verbesserung der auditiven, visuellen und Raum-Körperwahrnehmung

  • Ausbildung von Konzentration, Ausdauer und Regelverständnis

  • Aufbauen von Gruppenverhalten, Rücksichtsnahme und Selbstwertgefühl

  • Kennlernen und Erleben von Musik, Bewegung und Sprache

  • Ausdrucksmöglichkeit von persönlichen Gefühlen und Befindlichkeiten

 

Das Wichtigste aber bleibt die Freude an Musik und Bewegung, die jedes unserer Kinder und Jugendlichen unabhängig von seiner Behinderung vermitteln kann!

  

Beispiele für Musiktheater – Aufführungen:

1985 - Robotertanz

1988 - Traumtänzer

1991 - Reise um die Welt

1995 - Straßenleben

1999 - Die Zauberflöte
als Großprojekt der Einrichtung im Rahmen der Schülertheatertage

 


2007/2008 - Großprojekt:
Prinzessin Erde und die Vier Jahreszeiten
 

Wir waren dabei!

Neben Schulspielgruppen der Gymnasien, Realschulen und  Grundschulen konnten wir mit unserem Stück an den Regensburger Schülertheatertagen teilnehmen.
Und wir konnten uns sehen lassen!

Mit 180 Kindern und Jugendlichen unserer Schule und Schulvorbereitenden Einrichtung, waren wir vor nahezu 2 Jahren angetreten, unsere Version der 4 Jahreszeiten zu erarbeiten und zu proben.
Für alle Kinder, egal mit welcher Beeinträchtigung sie leben, wurden Rollen und Aufgaben gefunden. Die ganze Einrichtung war miteinbezogen. Dabei konnten wir unsere Grenzen so weit hinausschieben, wie wir es oft nicht für machbar erachtet hätten.

In unserem Stück geht es darum:

Prinzessin Erde, die Tochter des Sonnenkönigs, erlebt Tag für Tag das Gleiche. Ihr ist langweilig. Deshalb stellt ihr der Vater die vier edelsten Prinzen vor: Prinz Frühling, Prinz Sommer, Prinz Herbst und Prinz Winter. Sie solle sich einen aussuchen. Die Entscheidung ist ihr so wichtig, dass sie jeden Prinzen erst einmal kennen lernen möchte. Mit jedem verbringt sie einen wundervollen Tag. Am Abend des vierten Tages merkt sie, dass sie sich nicht für einen der Prinzen entscheiden kann. Jeder Prinz ist herrlich auf seine Weise. Ihr Vater, König Sonne hat Mitleid und möchte sie glücklich machen. Deshalb teilt er die Zeit in vier Teile. Jetzt kann Prinzessin Erde mit jedem Prinzen einen Teil des Jahres verbringen. - So entstanden die 4 Jahreszeiten.

Insgesamt hatten wir 7 Aufführungen mit etwa 1600 Besuchern. Hauptsächlich Schüler und Schülerinnen anderer Schulen  aber auch Auszubildende  an Fachschulen für pädagogische  und therapeutische Berufe und natürlich Eltern und Freunde unserer Einrichtung.
Für unsere Zuschauer war es eine gute Gelegenheit,  unsere Kinder und Jugendlichen mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten in angenehmer Atmosphäre kennenzulernen.
Für uns Mitarbeiter war das ganze Projekt mit viel zusätzlicher Arbeit verbunden, aber auch mit der Möglichkeit, unsere pädagogische Kreativität zu entfalten. Es hat viel Spaß gemacht, zudem wir nur positive Rückmeldungen bekommen haben.

Chr. Ohlemacher-Fehrmann
Tagesstättenleitung

Anmerk: Eine DVD ist an der Bischof Wittmann Schule auszuleihen.