Acht Goldmedaillen in Straubing

Acht Goldmedaillen für die Bischof-Wittmann-Schule beim 10. Schwimmfest im Straubinger "Aquatherm

Mit 465 aktiven Teilnehmern aus Bayern, Berlin, und Österreich (55 Einrichtungen), 150 Betreuern und ca. 100 freiwilligen Helfern ist das zum 10. Mal stattfindende Schwimmfest für SportlerInnen mit geistiger Behinderung das größte seiner Art in Europa. Die Organisatoren des BVS und des VSV Straubing mit Special Olympics Bayern reizen mit dieser großen Teilnehmerzahl die Kapazität des Straubinger Aquatherms am 4.Juni 2006 endgültig aus. "Meine erste Goldmedaille", "Ich habe gleich den Papa angerufen nach der Goldmedaille" "Zum Schluss noch eine Silbermedaille in der Staffel, das war toll, "Beim ersten Mal gleich Bronze. Ich bleibe weiter beim Schwimmen" "Die Staffel gefiel mir am besten", " Ich hab vergessen bei 2x 25 m mich umzudrehen" " Ich fand es toll, dass die Mädchen von den Gymnasien und Realschulen mitgemacht haben". Reaktionen der 11 Sportler der Bischof-Wittmann-Schule , einer Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge.

Das stolze Ergebnis: 8 mal Gold, 5 mal Silber, 4 mal Bronze und viel weitere gute Platzierungen

Förderlehrer Georg Velser, Sonderschullehrerin Ulrike Schön-Nowotny und Praktikant Florian Rädlinger freuen sich mit den Athleten über ihre hervorragenden sportlichen Leistungen. Auch Günter Bartl, Trainer von der DJK Schwimmen hat an diesem Erfolg maßgeblichen Anteil. Neben dem Sportunterricht in der Schule trainieren diese Schüler einmal pro Woche mit ihm im Westbad Technik und Ausdauer. Diese Sportarbeitsgemeinschaft im Rahmen von Sport nach eins bewährt sich seit Januar 2004 sehr gut. Aber nicht nur der Wettkampfgedanke, sondern die Freude am Sport und das Selbstvertrauen zur eigenen Leistungsfähigkeit stehen im Vordergrund.
Ulrike Schön-Nowotny