Dienstag:

Alle Teilnehmer trafen sich pünktlich in der Schule. Die Aufregung war groß. Es regnete und graue Wolken bedeckten den ganzen Himmel. Alle zehn Minuten rannten Florian S. und Andreas aus dem Haus, um zu prüfen, wie stark der Regen ist.

Die Jungs wollten keine Alternative in Kauf nehmen, sie wollten radeln. Jeder packte seinen Regenschutz aus und wir fuhren los.

 

 

 

      

 

   

      

 

  

 

Nach dreieinhalb Stunden einer sehr disziplinierten Fahrt nach Pielenhofen sind wir pitschnass aber stolz und super gelaunt im Bruder-Konrad-Haus angekommen. Gleichzeitig kamen Frau Kukielka, Christian und unser ganzes Gepäck mit dem Schulbus an. Jetzt wurde schnell ausgeladen, jeder zog frische Kleider an und bereitete seinen Schlafplatz vor. Unser Besuch, Frau Schmeilzl mit Familie, half kräftig mit.

 

  

 

      

 

            

 

Nach den Strapazen des Tages gönnten wir uns im Gasthaus „Zum Schano“ ein riesiges Schnitzel, lecker! Es hörte auf zu regnen und uns ging es super.

 

 

        

 

  

Im Abschlusskreis mit Kerzen besprachen wir die Erlebnisse des Tages und hörten uns dann, um besser einschlafen zu können,  die Geschichte vom Kleinen Prinzen an.

 

 

 

 

Mittwoch:

Nach einer erholsamen Nacht freuten wir uns auf den Tag. Uns lachte die Sonne an. Nach dem Frühstück im Gasthaus „Zum Schano“, wo wir tolle, familiäre Atmosphäre genossen, packten wir die Koffer und räumten die Räume auf. Dann wurde die Brotzeit eingepackt und losgefahren, zuerst nach Duggendorf,

 

 

 

       

 

 

       

 

       

 

 

 …….dann weiter nach Krachenhausen. Unterwegs bewunderten wir die Schönheit der Natur.

Beim Landgasthaus Birnthaler warteten wir auf Frau Kukielka, Christian und unsere Koffer - dann alles schnell ausgepackt und weitergefahren.

 

 

  

       

 

  

        

 

          

  

Wir fuhren gemeinsam nach Kallmünz, um uns die Stadt anzuschauen und um Eis und Pizzazuessen. Endlich konnte Christian den Rollfits ausprobieren, sehr gemütlich!

 

   

      

 

         

 

       

 

 

 

Zurück im Landgasthaus Birnthaler angekommen, machten wir es uns in den Zimmern gemütlich. Dann trafen sich alle frisch geduscht bei Frau Kostka, um eine Postkarte für die Eltern zu basteln und den Tag abzuschließen.

 

 

 

      

 

 

weiter