Auftritt der Bischof – Wittmann – Schule
bei der Hartung´schen Buchhandlung im KÖWE
am 09.11.2007

 

Am 14. November würde Astrid Lindgren ihren 100. Geburtstag feiern. Dieses Ereignis nahm die Hartung´sche Buchhandlung zum Anlass, die Regensburger Schulen anzuschreiben und einige Aktionen für Schülerinnen und Schüler zu planen. So wird unter anderem am 09. November 2007 im KÖWE eine „offene Bühne“ für kurze Schüleraufführungen mit Bezug zu Astrid Lindgren stattfinden.

Hier fühlten sich der Schulchor und die Tanzgruppe der Bischof – Wittmann – Schule angesprochen und motiviert, daran teilzunehmen.

 

Der Schulchor, bestehend aus circa 26 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 19 Jahren, wurde 1993 gegründet und hatte immer wieder Auftritte innerhalb und außerhalb der Schule. Dies dient unter anderem dazu, Möglichkeiten der Förderung unserer Schüler im musischen und kreativen Bereich darzustellen und Berührungsängste in der Begegnung mit behinderten Menschen zu nehmen.

Der Schulchor singt zwei Lieder, zu der wahrscheinlich bekanntesten Figur der Autorin, zu Pippi Langstrumpf.

Im Anschluss an die gesangliche Darbietung lässt eine Gruppe von Schülern der Klasse 6, in einer kurzen Spielszene, einige Figuren der Autorin zu neuem Leben erwecken. Die Mädchen und Jungen waren seit Anfang des Schuljahres einmal wöchentlich in die Rollen von Pippi Langstrumpf, Annika, Tommy, Herr Nilson und Kleiner Onkel geschlüpft. Die dafür notwendigen Kostüme und Requisiten wurden von den Schülern selbst im Fach Werken und Textiles Gestalten ausgewählt und hergestellt.

Zu einem Bewegungslied stellen die Akteure Pippis` Schiffsreise ins Taka Tuka Land zu den Piraten dar. Auch Pippi und ihre Freunde haben sich die rauen Eigenarten der Piraten zu Nutze gemacht und stechen mit Mut, Stärke, Hohn und Spott in See und ihrem Abenteuer entgegen.

Mit einem gemeinsamen Abschiedslied schließen die Sänger und Darsteller der Bischof – Wittmann – Schule ihr Programm.